Prüfungen & Diplome

OIB Abitur  |  DSD Prüfung  |  Niveau A, B & C

 

 

2015_oct_couv_ensco_hdef1

Die Internationalen Abteilungen

Die Internationalen Abteilungen (Les sections internationales – SI) sind vom französichen Unterrichtsministerium in Kooperation mit den jeweiligen Partnerländern eingerichtet worden.
Die Spezifizität der Internationalen Abteiliungen (SI) ist es im Rahmen des französischen Systems nicht nur den Unterricht, sondern auch die Sprache, die Kultur und die pädagogischen Methoden des Partnerlandes zu intergieren.

 

Hier können Sie die Brochüre herunterladen!

etude-si_2015-copy

Bac mit Internationaler Option
  • C’est un Bac français L, ES ou S à option internationale OIB.
  • Option internationale représente environ 1/3 du bac
  • Parfaite connaissance non seulement des deux langues, mais des deux cultures.
  • Non seulement une double culture mais une réelle puissance de travail et une véritable polyvalence (par exemple, en série S, des qualités littéraires s’ajoutent aux exigences mathématiques et scientifiques du baccalauréat normal).
  • Doppelabschluss
    • Französisches Baccalauréat mit internationaler Option (OIB)
    • Deutsches Abitur
  • Abitur 100% bestanden :  > 60% Noten besser als 1.8
  • Studienberatung
    • Deutsch-französische Studiengänge
    • Studium in Deutschland
  • Die Hälfte der letztjährigen Abiturienten in solchen Studiengängen
  • Auch in Frankreich und insbesondere in den Prepas sind diese Schüler auch sehr geschätzt wegen ihrer Arbeitspensums und ihrerVielseitigkeit
Die internationale Option im Abitur (OIB)

Was ist die internationale Option im Abitur?

Das Abitur mit internationaler Option ist ein allgemeines französisches Abitur, sei es L (Literatur), ES (Wirtschaft und Soziales) und S (Naturwissenschaft und Mathematik). Es kann nur an Schulen mit internationalen Sektionen vorbereitet werden.

Die Kandidaten legen spezielle Prüfungen in den Bereichen Sprache, Literatur und Geschichte/Geographie ab (mehr Informationen finden Sie im BO Nr. 40 vom 3. November 2005). In der chinesischen Abteilung wird die Prüfung Geschichte/Geographie ersetzt durch Mathematik (BO Nr.35 vom 24. September 2009).

Der Inhalt dieser Prüfungen und der entsprechende Lehrplan werden in Absprache zwischen den französischen und ausländischen Kultur- und Bildungsbehörden festgelegt.

puce Spezifische Regelung für das OIB

puce Fakten und Zahlen zum OIB

Die Option internationale du Baccalauréat ist nicht zu verwechseln mit dem internationalen Abitur, auch Genfer Abitur genannt, Letzteres wird von der International Baccalaureate (IB)-Stiftung vergeben und ist eine ausländische Reifeprüfung, die nicht dem französischen Lehrplan entspricht..

Es ist ebenfalls zu unterscheiden zwischen der Option internationale du Baccalauréat der deutschen Abteilung und dem Abibac (Abitur-baccalauréat), zwischen dem OIB der spanischen Sektion und dem BACHIBAC (Baccillerato-Baccalauréat) und dem OIB der italiensischen Sektion und dem ESABAC (Esame di Stato-Baccaulauréat).

Wo wird die internationale Option im Abitur vorbereitet?

Das OIB kann nur in Schulen mit internationalen Sektionen, die auf dieses Abitur hinarbeiten, vorbereitet werden. Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der pädagogischen Homepage des nationalen Bildungsministeriums ÉduSCOL.

Es gibt vierzehn Sektionen, die zum OIB führen: deutsch, amerikanisch, arabisch, britisch, chinesisch, dänisch, spanisch, italienisch, japanisch, niederländisch, polnisch, portugiesisch, russisch und schwedisch.

puce Schulen in Frankreich, die Kandidaten auf das OIB vorbereiten

puce Schulen außerhalb Frankreichs,die Kandidaten auf das OIB vorbereiten

Das OIB-Programm und die OIB-Abiturprüfungen

OIB Prüfungen

Der in deutscher Sprache erteilte Unterricht in den Fächern Deutsch (=Literatur) und Geschichte/ Geographie/ Gemeinschaftskunde der Première und Terminale ist Grundlage der schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen im Rahmen des französischen Baccalauréat.

Er folgt spezifischen Lehrplänen, deren Schwerpunkte unter der Aufsicht des Prüfungsbeauftragten der deutschen Kultusministerkonferenz bei jährlichen Koordinierungstreffen gesetzt werden.

Die Prüfungen zur „Option Internationale du Baccalauréat“ erfolgen nicht als zusätzliche Prüfung, sondern stellvertretend für die Prüfungsteile LV1 (1. Fremdsprache) und Histoire/Géographie und finden daher wie das französische Baccalauréat im Juni statt (die mündlichen Prüfungen oft erst Anfang Juli).

Die Abiturprüfung gliedert sich pro Fach in einen schriftlichen und einen mündlichen Prüfungsteil

 

Die schriftlichen Prüfungen in beiden Fächern

Die schriftliche Prüfung im Fach Deutsch dauert vier Stunden.

Der Schüler wählt eines von drei vorgeschlagenen Themen zur Bearbeitung aus. Dabei soll er zeigen, dass er in der Lage ist, den vorgelegten Text entsprechend der Aufgabenstellung zu analysieren, zu interpretieren und zu beurteilen.

Die schriftliche Prüfung im Fachbereich Geschichte/Geographie/Gemeinschaftskunde dauert ebenfalls vier Stunden. Der Schüler bearbeitet je eines von zwei vorgeschlagenen Geschichtsthemen (zwei Stunden) sowie eines von zwei vorgeschlagenen Geographie- oder Gemeinschaftskundethemen (zwei Stunden). Der Prüfling soll zeigen, dass er seinem Alter entsprechend in der Lage ist, die gegenwärtige Welt in ihrem politischen, historischen, sozialen, geographischen und wirtschaftlichen Gefüge zu verstehen, zu erklären und zu beurteilen.

Die Abiturarbeiten in diesen beiden Fächern sind obligatorisch in deutscher Sprache abzufassen

 

Die mündlichen Prüfungen in den beiden Fächern 

Eine Kommission aus mindestens zwei Fachlehrern und einem Prüfungsvorsitzenden hält eine mündliche Prüfung ab, die im Fach Deutsch etwa 30 Minuten, im Fach Geschichte/Geographie/ Gemeinschaftskunde etwa 20 Minuten dauert.

Das „Centre International de Valbonne“ ist Prüfungszentrum für beide Prüfungsteile. Die schriftlichen Prüfungen finden gewöhnlich Anfang Juni vor den anderen Fächern des Baccalauréat statt, die mündlichen an ein bis zwei Tagen in der zweiten Junihälfte.

Der korrekte Ablauf der Abiturprüfung wird von dem Beauftragten der deutschen Kultusministerkonferenz (KMK) als Prüfungsleiter persönlich beaufsichtigt.

Die Endnoten der beiden deutschen Fächer haben im Rahmen des französischen Baccalauréat einen hohen Stellenwert, wie der Vergleich der Koeffizienten verdeutlicht (siehe hier).

Kandidaten, die nicht mindestens die „mention passable“ als Gesamtbewertung für den französischen und den deutschen Teil erreichen, müssen sich den Nachprüfungen des französischen Baccalauréat unterziehen. Die deutsche „Allgemeine Hochschulreife“ wird nur dann zuerkannt, wenn das Baccalauréat insgesamt bestanden und die deutschen Prüfungsteile mit Erfolg, d. h. im Durchschnitt mindestens mit der Note ’ausreichend’ (= 10/20 nach französischem Notensystem), abgelegt wurden

 

Vergleich zwischen dem französischen Abitur (Baccalauréat général) und dem französischen Abitur mit deutschem Prüfungsteil (OIB)

Übersicht über die Koeffizienten

Je nach Schwerpunkt der Leistungsfächer des Schülers („séries“) werden die Abiturergebnisse im französischen Baccalauréat unterschiedlich gewichtet.

Serie Littérature écrit oral Histoire-Geographie écrit oral Total (hors options)
L 10 6 4 8 5 3 44
ES 9 5 4 9 5 4 47
S 9 5 4 7 4 3 48

Zur Ausstellung des deutschen Abiturzeugnisses wird die im französischen System erreichte Durchschnittsnote des OIB nach einem speziellen Schlüssel in das deutsche Notensystem umgerechnet.

DSD Prüfung

Ein Alternativangebot zum OIB im Centre International de Valbonne

dsd_allemand

Die Schüler, die das OIB nicht ablegen, haben die Möglichkeit das DSD – Deutsches Sprachdiplom zu machen. Die Prüfungen des DSD werden von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) erstellt und ausgewertet.

Den Schülern, die das entsprechende Niveau erreicht haben, wird in Zusammenarbeit mit der Kultusministerkonferenz angeboten, diesen international anerkannten Abschluss abzulegen:

DSD 2: entpricht dem Niveau B2 und C1 des CECRL Mit dem Diplom DSD II weist man die Sprachkenntnisse nach, die für ein Studium an einer deutschen Hochschule erforderlich sind.

In Frankreich, kann das DSD in 21 Schulen abgelegt werden, hier können Sie sich die Liste herunterladen : Lycées faisant passer le DSD.

Les niveaux A1, A2, ...

Les différents niveaux A, B & C

Des niveaux ont été définis dans UN CADRE EUROPÉEN COMMUN DE RÉFÉRENCE POUR LES LANGUES :

Le concours d’entrée en sections internationales requiert le niveau A1. A l’issue du cursus, les élèves atteignent généralement un niveau B2 ou C1. En voici une définition abrégée. Beaucoup plus d’information est disponible dans le document de référence.

A1

Peut comprendre et utiliser des expressions familières et quotidiennes ainsi que des énoncés très simples qui visent à satisfaire des besoins concrets. Peut se présenter ou présenter quelqu’un et poser à une personne des questions la concernant – par exemple, sur son lieu d’habitation, ses relations, ce qui lui appartient, etc. – et peut répondre au même type de questions. Peut communiquer de façon simple si l’interlocuteur parle lentement et distinctement et se montre coopératif.

A2

Peut comprendre des phrases isolées et des expressions fréquemment utilisées en relation avec des domaines immédiats de priorité (par exemple, informations personnelles et familiales simples, achats, environnement proche, travail). Peut communiquer lors de tâches simples et habituelles ne demandant qu’un échange d’informations simple et direct sur des sujets familiers et habituels. Peut décrire avec des moyens simples sa formation, son environnement immédiat et évoquer des sujets qui correspondent à des besoins immédiats.

B1

Peut comprendre les points essentiels quand un langage clair et standard est utilisé et s’il s’agit de choses familières dans le travail, à l’école, dans les loisirs, etc. Peut se débrouiller dans la plupart des situations rencontrées en voyage dans une région où la langue cohérent sur des sujets familiers et dans ses domaines d’intérêt. Peut raconter un événement, une expérience ou un rêve, décrire un espoir ou un but et exposer brièvement des raisons ou explications pour un projet ou une idée.

B2

Peut comprendre le contenu essentiel de sujets concrets ou abstraits dans un texte complexe, y compris une discussion technique dans sa spécialité. Peut communiquer avec un degré de spontanéité et d’aisance tel qu’une conversation avec un locuteur natif ne comportant de tension ni pour l’un ni pour l’autre. Peut s’exprimer de façon claire et détaillée sur une grande gamme de sujets, émettre un avis sur un sujet d’actualité et exposer les avantages et les inconvénients de différentes possibilités.

C1

Peut comprendre une grande gamme de textes longs et exigeants, ainsi que saisir des significations implicites. Peut s’exprimer spontanément et couramment sans trop apparemment devoir chercher ses mots. Peut utiliser la langue de façon efficace et souple dans sa vie sociale, professionnelle ou académique. Peut s’exprimer sur des sujets complexes de façon claire et bien structurée et manifester son contrôle des outils d’organisation, d’articulation et de cohésion du discours.

C2

Peut comprendre sans effort pratiquement tout ce qu’il/elle lit ou entend. Peut restituer faits et arguments de diverses sources écrites et orales en les résumant de façon cohérente. Peut s’exprimer spontanément, très couramment et de façon précise et peut rendre distinctes de fines nuances de sens en rapport avec des sujets complexes.

Letzte Neuigkeiten

Anzeigen, Lehrplan, Festivitäten, Kurse, Aktivitäten und diverse Infos

Bei etwaigen Fragen, einfach melden!