Das APEG Team

Elternverein der deutschsprachigen Abteilung

Bettina Manni

Bettina Manni

Präsidentin

Warum bin ich bei der APEG?

Neugier, das Bedürfnis, Antworten auf diverse Fragen zu bekommen, um die Schule meiner Kinder zu verstehen, Lust, ähnnlich Gesinnte kennenzulernen, das Gefühl, mich engagieren zu wollen

Was bringt mir die APEG?

Ich bekomme tatsächlich Antworten auf einige Fragen, die mir mir über das CIV stelle, habe sehr nette Eltern kennengelernt, fühle mich meinen Kindern näher, habe das Gefühl, etwas beitragen zu können zum Funktionieren des Elternvereins, habe enorm Spass

Was trage ich zur APEG bei?

Nach einigen Jahren als Vize-Sekretärin habe ich viel gelernt und kann diese Erfahrung jetzt nutzen und weitergeben. Gemeinsam mit den anderen Büromitgliedern vertrete ich die Interessen der Schüler, der Mitglieder, der Sektion und der Schule. Ich finde, wir sind ein tolles Team, arbeiten super zusammen und haben Spass dabei. Der Austausch mit den Lehrkräften ist interessant, ich lerne viel und dafür bin ich sehr dankbar.

Was macht besonders Spass?

Meine Aktivität im Jahrbuchteam macht mir extrem viel Spass, das Zusammenstellen des Materials für die Seiten und Fotograf spielen, der Austausch mit allen Beteiligten, die Stimmung im Team, das alles ist zeitintensiv, aber auch sehr interessant, und ich nehme aktiv teil am Leben der Sektion.

Andrea Salicis

Andrea Salicis

Vize Präsidentin

Warum bin ich bei der APEG?

Ich bin bei der Apeg, weil ich wie so viele Eltern eigentlich nicht verstanden habe, worum es eigentlich geht und was die Apeg so macht. Also dachte ich mir, ein Blick von INNEN wäre ganz hilfreich und würde mir und damit auch meinen Kindern helfen, alles besser zu verstehen und die vielen Jahre am CIV besser zu bewältigen.

Was bringt mir die APEG?

Durch die Apeg habe ich ganz verschiedene engagierte Leute kennengelernt und bin auf dem Weg, die Irrungen und Wirrungen einer Sektion inmitten des CIV besser zu verstehen.

Was trage ich bei?

Nach einem Jahr als Sekretärin bin ich auf dem Platz der Vize-Präsidentin gelandet. Auf diesem Posten vertrete ich die Apeg bei verschiedenen Anlässen und Sitzungen und bin unter anderem  auch für die die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Hier habe ich meinen Platz gefunden, denn ich lerne gerne neue Leute kennen und kann mittlerweile auch gut Fragen zu fast allen Themen der deutschen Sektion beantworten. Als deutsch-französische Familie liegt mir auch die Zusammenarbeit und Einbindung unserer französischen Mitglieder sehr nahe.

Was macht besonders Spass?

Besonders Spaß macht mir der Empfang neuer Mitglieder bei Anlässen wie der „Tag der offenen Tür“, Empfang neuer Eltern während der Tests etc., denn hier kann man Grundlagen für die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt  der Zukunft legen, die Apeg aus der Anomymität herausführen und die Basis für eine dynamische Sektion bilden.

Sylvia Tremmel

Sylvia Tremmel

Schatzmeisterin

Warum bin ich bei der APEG?

Schon zu Grundschulzeiten meiner Kinder, habe ich mich gerne bei den Aktivitäten der deutschen Abteilung eingebracht. Angefangen hat es mit dem Laternebasteln zum Martinsfest, später mit der Organisation des Adventsfestes. Als ich aktiv bei der Integration der Grundschule Sartoux in die APEG beteiligt war, war es nur noch ein kleiner Schritt, Mitglied des APEG Büros zu werden.

Was bringt mir die APEG?

Durch die Mitarbeit im Büro der APEG sind mir erst verschiedene schulische Zusammenhänge klargeworden. Es gibt mir viel, aktiv am Vereinsleben teilnehmen und Dinge bewegen zu können, von denen unsere Kinder profitieren.

Was trage ich bei?

Gleich in meinem Einstiegsjahr bei der APEG habe ich unerwartet den Posten des Kassenwarts übernommen. Von der Mitorganisation des Adventsfestes der Sartoux kann ich mich immer noch nicht trennen und das, obwohl meine Kinder schon lange nicht mehr in der Grundschule sind- die Kinder sind einfach zu süß.  Seit drei Jahren unterstütze ich das Theaterteam sei es mit einer Tanz-Choreographie, der Gestaltung der Kostüme oder der Beschaffung der Requisiten. Seit diesem Jahr bin ich offizielles Mitglied der sogenannten German Tech CrewJ

Was macht besonders Spaß?

Besonders hängt mein Herz an den Theateraufführungen der Grundschule Sartoux und am CIV. Große Freude macht mir aber auch zu sehen, dass sich alle Mitglieder gemeinsam für den guten Zweck, das Wohl unserer Kinder und das, der deutschen Abteilung einsetzen. Schön, dass es einen solchen Zusammenhalt gibt!

Aude Marill

Aude Marill

Sekretärin

Warum bin ich bei der APEG?

Als « Neuzugang » der APEG möchte ich mit den Eltern, die ich schon in der Grundschule Sartoux kennengelernt habe, und jenen des CIV das Schulleben im weitesten Sinne teilen. Für mich ist es wichtig, auf diese Weise am Alltag meiner Kinder aktiv teilzuhaben.

Was bringt mir die APEG?

Es ist sehr interessant, das Funktionieren der Grundschule und des CIV zu verstehen und vor allem, so viele verschiedene und sympathische Familien kennenzulernen.

Was trage ich bei?

Da ich schon bei der Organisation der Feste in der Grundschule aktiv beteiligt bin, werde ich auch bei der APEG mit Ideen und guter Laune helfen, wo ich gebraucht werde. Als französische Muttersprachlerin kann ich auch beim Aufsetzen diverser Texte  mitwirken.

Was macht besonders Spaß?

Eltern treffen, beim Schulleben mitmachen, Zeit verbringen mit den Kindern bei der Organisation der Projekte, aktiv mitwirken beim Gestalten und eventuell Verbessern der Umgebung und des Alltags der Kinder, und schließlich die nette deutschsprachige Sektion tatkräftig unterstützen!

Silke Metzger

Silke Metzger

Festivitäten sektionsübergreifend

Warum bin ich bei der APEG?

Mit der Einschulung meiner Tochter im CIV dieses Jahr, bin ich mir bewusst geworden was für eine Chance wir haben so eine Schulstruktur hier in der Region zu haben und wie wichtig das ist.

Deshalb erschien es mir wichtig, dass ich mich in der Deutschprachigen Abteilung engagiere und an ihrer Kontiunität mithelfe.

Was bringt mir die APEG?

Als neues Mitglied find ich es toll zu sehen und zu lernen wie die Organisiation des CIV aufgebaut ist.

Was trage ich bei?

Ich werde mich um die Internationalen Festivitäten kümmern und im APEG Büro da helfen, wo Not am Mann ist.

Was macht besonders Spaß?

Ich finde es schön, das assoziative Leben kennenzulernen, das für mich eine neue Erfahrung ist und mich neuen Verantwortungen zu stellen.

Sabine Bascle

Sabine Bascle

Administration

Warum bin ich bei der APEG?

Ganz ehrlich? Das schlechte Gewissen! Ich wollte mich nicht mehr darauf verlassen, dass sich Andere für das Glück meiner drei Kinder vierteilen, und ich davon nutznieße. Da mir keine überzeugende Entschuldigung mehr für’s « Nichtstun » einfiel, wusste ich:  Jetzt bin ich dran!

Was bringt mir die APEG?

Neben einem besseren Gewissen bringt mir die APEG einen besseren Einblick in die Organisation der Schule. Meinen Töchtern bin ich, so ist die Hoffnung, ein kompetenterer Gesprächspartner in Schulthemen.
Jeder Verein tickt anders und es ist immer wieder spannend, « neue Kollegen » und « neue Strukturen » kennenzulernen und mit Ihnen Projekte zu realisieren.

Was trage ich bei?

Bei der APEG kümmere ich mich um Internationale Feste wie z.B. den International Day, Internationales Picknick oder Brevet/OIB-Fest.  Mit guter Laune und frischem Elan versuche ich mit Anderen intern den Chorgeist zu stützen und extern Werbung für unsere deutsche Sektion zu machen.

Was macht besonders Spaß?

Die Gestaltungsspielräume innerhalb der APEG-Arbeit sind mir sehr wichtig. Es ist schön, in einer Umgebung, in der der Verrücktheit nur wenig Grenzen gesetzt sind, nicht nur verwaltend sondern auch gestaltend arbeiten zu dürfen. Wenn sich dann noch « neue Eltern »  und Kinder infizieren lassen und sich gut gelaunt bei Aktionen engagieren, dann hat es sich gelohnt.

Marie-Theres Michel

Marie-Theres Michel

Kommunikation & Marketing

Warum bin ich bei der APEG?

Da ich schulorganisatorisch schon recht aktiv bin, vor allem was die Grundschule betrifft, was das eine schöne Möglichkeit auch gesamtschulisch aktiver zu sein, vor allem da die APEG ja die gesamte Schullaufbahn umfasst, von der ersten Klasse bis zur Matura (Abitur). Denn ich finde es schön, dass man bei vielen Projekten sowohl die Kleinen als auch die ganz „Grossen“ mit einbinden kann.

Was bringt mir die APEG?

Erst durch die APEG ist mir klargeworden, wie viel von den Eltern organisiert wird, die Aktivitäten, bei denen man aktiv mitwirken kann, einen Einblick in die trockene Administration zu haben. Aber auch mit anderen Eltern in Kontakt zu sein, die man nicht unbedingt über die Kinder kennenlernt, aber im Interesse der Kinder.

Was trage ich bei?

Seit ein paar Jahren schon, organisiere ich das Martins Fest mit dem Laternenumzug, versuche die verschiedenen Jahrbuchbeiträge für die Grundschule zusammenzusammeln, beteilige mich an der Kommunikation und versuche wo es geht tatkräftig mit dabei zu sein.

 Was macht besonders Spass?

Zu sehen, dass man mit viel Elan den Kindern, Eltern und Lehrern eine grosse Freude bereiten kann, wie beim Laternenfest das Leuchten auf den Gesichtern der Kindern zu sehen, engagierte Helferleins bei den diversen Festen zu haben und kennenzulernen, sowie den Zusammenhalt der Deutschen Abteilung zwischen Jung und Alt zu festigen und selbst dabei sein zu können.

Natacha Frances

Natacha Frances

Buchhaltungskontrolle

Warum bin ich bei der APEG?

Je suis venue à l´APEG grâce Andréa qui faisait partie de cette association et qui m’a proposé d’en faire partie à l’entrée de mon ainée dans la section.

Was bringt mir die APEG?

Je n’avais jamais fait partie d’une association de parents d’élèves, je trouve cela très intéressant de voir ce qu’il se passe de ce côté de la vie de mon enfant et de pouvoir vraiment être impliquée dans cette association dont tous les membres sont très investis et donnent le mouvement.

Was trage ich bei?

Je suis actuellement contrôleuse des comptes mais je participe également à certains évènements mis en place par le CIV ou l’association pour nous présenter, répondre aux questions des parents en tant que parent non germanophone.

Was macht besonders Spass?

J’aime me retrouver avec les membres de l’APEG pour organiser la vie de nos enfants dans cette section, finaliser les projets des élèves ou bien en créer afin que ces années de collège en section germanophone se passent au mieux possible.

Rencontrer les parents de la section ou les futurs parents et pouvoir les aider à trouver des réponses à leur questionnement fait également partie des bons moments dans cette section.

Brita Weymann

Brita Weymann

Assistentin der Schatzmeisterin

Warum bin ich bei der APEG?

xxx

Was bringt mir die APEG?

xxx

Was trage ich bei?

xxx

Was macht besonders Spass?

xxx

Letzte Neuigkeiten

Anzeigen, Lehrplan, Festivitäten, Kurse, Aktivitäten & diveres Infos

 

Bei etwaigen Fragen, einfach melden!